Projektträger
PTJ/BMBF
Förderprogramm
BMBF
Projekt-Nr.
03XP0232A
Projektleiter
Dr. Igor Kogut
Projektstatus
In Arbeit
Projektlaufzeit
01.10.2019 - 30.09.2022

Ent­wicklung von einem neuen Hybrid­ver­fahren be­stehend aus Graphen-funk­ti­o­na­li­sier­ten intelligenten textilen Filtern und Poly­mer­mem­branen zur effektiven Ab­wasser­reinigung

Die Verbreitung von Antibiotika-resistenten Erregern nimmt rasant zu, was das Risiko gefährlicher Infektionen begünstigt. Dies ist unter anderem einerseits auf ein Übermaß an Antibiotika in den Wasserkreisläufen und andererseits auf nicht effektive Reinigungsprozesse in Kläranlagen zurückzuführen. Von den Experten werden neue innovative und wirtschaftliche Ansätze für die Reinigung der Abwässer gefordert, um diesem globalen Problem zu begegnen. Dies ist auch das Ziel des Projekts HyprSTEP. Es wird ein neues kostengünstiges Hybridverfahren entwickelt auf Basis von smarten textilen Filtermodulen und einem maßgeschneiderten Membranbioreaktor-Konzept. Es werden innovative textile und polymere Filtersysteme vom deutsch-polnischen Konsortium entwickelt. Im anschließenden Schritt werden diesen textilen und polymeren Materialien mit Hilfe spezieller Graphen-basierter Beschichtungen neue Eigenschaften verliehen. Die Filter sollen effektiv das Biofouling unterbinden und Antibiotika adsorbieren. Weiterhin sollen smarte Textilien hergestellt werden, welche ab einer bestimmten adsorbierten Menge an Antibiotika ein elektrisches Signal senden und eine Selbstreinigung initiieren. Die smarten textilen Filtermodule sollen vor allem als Vor- / Nachbehandlungsschritt der Abwässer fungieren. Damit kann das neu entwickelte Hybridverfahren eine effektive und wirtschaftliche Reinigung der Antibiotika-belasteten Abwässern in Kläranlagen oder auch von Industrieabwässern ermöglichen.