Gesichtsmasken bieten am Arbeitsplatz einen effektiven Atemschutz vor Umgebungsbedingungen wie problematischen Aerosolen und schützen in Gesundheitswesen und Pflege gleichzeitig Patienten und pflegebedürftige Personen vor Infektionen durch das behandelnde Personal. Selbst im Alltag können hochwertige Mund-Nasen-Bedeckungen wie die sogenannten "Community Masken" bis zu einem gewissen Grad dazu beitragen, die unkontrollierte Ausbreitung von Krankeiten zu verhindern.

Schutzmasken müssen je nach spezifischem Einsatzbereich hohe Qualitätsanforderungen einhalten. Als akkreditiertes Testlabor für Medizinprodukte und notifizierte Stelle (No. 0555) für die Zertifizierung persönlicher Schutzausrüstung prüft Hohenstein sowohl medizinische Gesichtsmasken nach DIN EN 14683 als auch FFP-Atemschutzmasken gemäß DIN EN 149. Alltagsmasken prüfen wir gemäß den Mindestanforderungen der CWA 17553:2020 und vergeben dafür unser Hohenstein Qualitätslabel.

Diese Masken prüfen wir für Sie

Atemschutzmasken

Anforderungen:

  • DIN EN 149
  • Verordnung (EU) 2016/425 für Persönliche Schutzausrüstung
  • CE-Kennzeichnung

Medizinische Masken

Anforderungen:

  • EN 14683
  • Medizinprodukteverordnung 2017/745

"Community Masken"

Anforderungen:

  • CWA 17553:2020
  • Mindestanforderungen in Bezug auf Design, Leistung, Verpackung, Kennzeichnung und den Gebrauch

Downloads


Wussten Sie schon? Hohenstein ist Mit­glied im Masken­verband Deutschland.
Wir unter­stützen dort den Arbeits­kreis ‚Qualität‘ und sind zudem aktiv im Normen­ausschuss ‚Infektions­schutz­masken‘ des DIN.