Feuer und Flamme für Ihre Sicherheit.

Der Markt: heißumkämpft. Die Anforderungen: hoch. Textilien, die als Persönliche Schutzausrüstung (PSA) zum Einsatz kommen, müssen so manche Hürde bestehen, bevor sie als Schutzhandschuhe, Schutzkleidung für die Feuerwehr, Hitzeschutzkleidung, Warnkleidung, Wetter- und Kälteschutzkleidung, Schweißerschutzkleidung, UV-Schutzkleidung, Schnittschutzkleidung, Knieschutz oder Kleidung mit Schutz vor elektrostatischer Aufladung sowie vor thermischen Gefahren eines elektrischen Lichtbogens verwendet werden dürfen.

Da ist es hilfreich, einen starken Partner an der Seite zu haben, der sich mit den gesetzlichen Anforderungen an PSA und den geforderten Prüfparametern auskennt sowie für eine optimale Produktperformance und hohen Tragekomfort brennt – so wie wir.

Hohenstein prüft neutral und kompetent, ob Ihre Produkte sowohl internen Qualitätsstandards als auch den Anforderungen der Verordnung (EU) 2016/425 genügen, um als PSA in den Verkehr gebracht zu werden. Darüber hinaus bieten wir Ihnen für alle Arten von Arbeitskleidung verschiedene Dienstleistungen an, die Ihnen helfen, stets einen kühlen Kopf zu bewahren.

Hohenstein Services rund um die Schutzfunktion.

Wir untersuchen, wie gut Ihre Produkte vor Hitze, Kälte, natürlicher und künstlicher UV-Strahlung sowie Flammen schützen. Lassen Sie nichts anbrennen! Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung:

  • Benannte Zulassungsstelle für Feuerwehrschutzkleidung der beteiligten Länder (HuPF)
  • Akkreditierte und notifizierte Stelle bestehend aus Prüflabor und Zertifizierungsstelle für Persönliche Schutzausrüstung gemäß Verordnung (EU) 2016/425 (Notified Body Nr. 0555)
  • Zertifizierung und überwachte Produktprüfung von Schutzkleidung: EU-Baumusterprüfung von PSA (CE-Kennzeichnung) und überwachte Produktprüfung gemäß Verordnung (EU) 2016/425, Anhang VII (Modul C2) von Kategorie III Produkten
  • Gebrauchstauglichkeitsprüfungen, Akzeptanzanalysen und Qualitätsüberwachung
  • Überprüfung des textilen UV-Schutzes
  • Überprüfung der Warnfarbe, um Tagsichtbarkeit im Straßenverkehr sicherzustellen
  • Prüfung von Vorprodukten für Persönliche Schutzausrüstung
  • Prüfung der Konstruktions- und Funktionsparameter textiler Flächengebilde
  • Überprüfung und Beurteilung der Ausführung auf die Erfüllung der Schutzfunktion
  • Durchführung der Beflammung von Feuerwehrschutz-Kleidungssystemen in Kooperation mit DuPont, Genf (Manikin-Test)

Für jede Anforderung die passende Prüfung.

  • Schutzkleidung – Kleidung zum Schutz gegen Hitze und Flammen EN ISO 11612:2015 und EN ISO 14116:2015
  • Schutzhandschuhe gegen thermische Risiken EN 407:2004
  • Herstellungs-/Prüfungsbeschreibung für universelle Feuerwehrschutzkleidung HuPF Teile 2 und 3
  • Schutzkleidung – Kleidungssysteme und Kleidungsstücke zum Schutz gegen Kälte EN 342:2017
  • Schutzkleidung – Kleidungsstücke zum Schutz gegen kühle Umgebung EN 14058:2017
  • Schutzkleidung – Schutz gegen Regen EN 343:2003 + A1:2007 + AC:2009
  • Kälteschutzhandschuhe EN 511:2006
  • Schutzkleidung für die Brandbekämpfung EN 469:2005 + A1:2006 + AC:2006
  • Schutzkleidung für die Brandbekämpfung im freien Gelände EN 15614:2007
  • Schutzhauben EN 13911:2017
  • Herstellungs-/Prüfbeschreibung für universelle Feuerwehrschutzkleidung HuPF Teile 1- 4
  • Feuerwehrschutzhandschuhe EN 659:2003 + A1:2008
  • Hochsichtbare Warnkleidung EN ISO 20471:2013+A1:2016
  • Schutzkleidung – Warnkleidung für den nicht professionellen Gebrauch EN 1150:1999
  • Zubehör – Warn-Zubehör für den nicht professionellen Bereich EN 13356:2001
  • UV-Schutzkleidung nach Gebrauchsbeanspruchung UV STANDARD 801
  • UV-Schutzkleidung im Neuzustand AS/NZS 4399:2017, EN 13758-1:2001 + A1:2006 und EN 13758-2:2003 + A1:2006, AATCC183 -2014
  • Schutzkleidung – Elektrostatische Eigenschaften EN 1149-5:2018
  • Schutzhandschuhe – Elektrostatische Eigenschaften EN 16350:2014
  • Schutzkleidung für Schweißen und verwandte Verfahren EN ISO 11611:2015
  • Schutz gegen die thermischen Gefahren eines Störlichtbogens IEC 61482-2 Ed.2.0:2018-05, EN 61482-1-2:2014
  • Schutzhandschuhe für Schweißer EN 12477:2001 + A1:2005
  • Schutzkleidung gegen flüssige Chemikalien (Ausrüstung Typ 6 & Typ PB [6]) EN 13034:2005 + A1:2009
  • Schutzkleidung für die Benutzer von handgeführten Kettensägen EN 381-5:1995, EN 381-7:1999, EN 381-8:1997, EN 381-9:1997, EN 381-10:2002, EN 381-11:2002
  • Festlegungen für Schutzkleidungen für Bereiche, in denen ein Risiko des Verfangens in beweglichen Teilen besteht EN 510:1993
  • Persönliche Schutzausrüstung – Knieschutz für Arbeiten in kniender Haltung EN 14404:2004 + A1:2010
  • Schutzhandschuhe gegen mechanische Risiken EN 388:2016

Downloads