Projektträger
FKT/AiF
Förderprogramm
IGF-Normalverfahren
Projekt-Nr.
IGF-Nr. 19522 N
Projektleiter
Dr. Bianca-Michaela Wölfling
Projektstatus
In Arbeit
Projektlaufzeit
01.05.2017 - 31.10.2019

Entwicklung einer neuen einfachen Methode zur Charakterisierung des thermophysiologischen Komforts von Bettdecken

Schlaf ist ein lebenswichtiges Grundbedürfnis, durchschnittlich verbringt der Mensch ca. 1/3 seiner Lebenszeit im Bett. Wichtig für einen gesunden Schlaf ist die Bettdecke. Diese muss eine ausreichende Wärmeisolation aufweisen und gleichzeitig für ein trockenes Bettklima sorgen. Klassische Bettdecken können mithilfe thermischer Manikins sowie Hautmodellmessungen thermophysiologisch bewertet werden. Die gleichzeitige Erfassung des trockenen und feuchten Wärmeflusses der Bettdecke ist bisher nicht möglich. Mit schwitzenden thermischen Manikins ist es heute möglich, gleichzeitig Wärme- und Feuchteprozesse an Bekleidung zu untersuchen. In diesem Projekt wird erforscht, ob mit schwitzenden Manikins die Komfortcharakterisierung von klassischen wie auch innovativen Bettdecken ohne zusätzliche Hautmodellmessungen möglich ist. Die Charakterisierung von Decken alleine durch die Messung mit schwitzenden Manikins würde den Herstellern erhebliche Kosten und Zeit sparen. Ebenfalls wichtig für ein gesundes Schlafklima ist die Betthöhle. Diese beschreibt die Art und Weise, wie eine Bettdecke den Menschen umhüllt. Die eindeutige Definition oder ideale Größe ist bis heute nicht erforscht, auch der Einfluss auf die Wärmeisolation von Füllungen und Konfektionierungen ist noch unklar. Mit der 3D-Scannertechnologie steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung, mit der eine exakte quantitative 3D-Vermessung der Betthöhle und der Drapierung der Bettdecke möglich ist. In diesem Projekt werden die Betthöhlengeometrie mit 3D-Scannertechnologie vermessen und der Einfluss der Betthöhle auf die Wärmeisolation und den Schlafkomfort erforscht. Die Entwicklung einer möglichst einfach, kostengünstigen Methode zur umfassenden Komfortbewertung von Bettdecken ist somit Ziel und für die Marktpositionierung und Vermarktung innovativer Bettdecken notwendig.