Keine Prüfung ohne Spielregeln

Bei jedem Spiel gibt es Spielregeln - bei jeder Prüfung Anforderungen und Vorschriften. Diese bilden selbstverständlich die Grundlage unserer Prüfverfahren. Um die Sicherheit von Spielwaren zu gewährleisten, prüfen die Hohenstein Institute Spielwaren nach akkreditierten Prüfverfahren und internationalen Standards.

EN 71
Sicherheit von Spielzeug
Die Norm EN 71 beschreibt Sicherheitsanforderungen für Spielzeug und ist Voraussetzung für den Verkauf von Spielwaren innerhalb der Europäischen Union. Der Standard besteht aus verschiedenen thematischen Teilen, die sowohl mechanische, physikalische als auch chemische Prüfungen einschließen. Die Norm gibt Prüfanforderungen, -verfahren sowie Grenzwerte vor. Spielzeug, das den Anforderungen der Norm gerecht wird, gilt als sicheres Spielzeug gemäß der Spielzeugrichtlinie 2009/48/EG.

EN 62115
Elektrische Sicherheit
Die Norm EN 62115 definiert Prüfanforderungen, -verfahren und Richtwerte für elektrisches Spielzeug, wie z. B. elektrisches Funktionsspielzeug. Auch diese Norm ist eine harmonisierte Norm bezüglich der grundlegenden Anforderungen der Richtlinie 2009/48/EG für die Sicherheit von Spielzeug.

EN 645, EN 1541 und EN ISO 787-9
Papier und Pappe sowie Pigmente und Füllstoffe
Die Normen EN 645, EN 1541 und EN ISO 787-9 definieren die Anforderungen und Verfahren für Prüfungen von Pigmenten, Füllstoffen und Pappe und Papier. Unter anderem fallen Spielzeugverpackungen oder Füllmaterial für Plüschtiere, mit denen Kinder beim Spielen in Kontakt kommen können, in diese Kategorie.

Weitere Vorschriften:
Daneben gibt es weiterführende Vorschriften allgemeiner Natur, die jedoch auch bei der Produktgruppe Spielzeug greifen. Dazu zählen unter anderem:

  • REACH-Verordnung
  • POP-Verordnung
  • Verpackungs-Verordnung
  • Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
  • Lebensmittel- und Futtermittel-Gesetzbuch (LFGB)
  • Und weitere

İrtibat kişisi

Sales
Hohenstein
Telefon:
+49 7143 271-898
Faks:
+49 7143 271-94898