Öffentlich geförderte Forschung

Die interdisziplinären Projekt-Teams der Hohenstein Institute sind in vielfältige, öffentlich geförderte Forschungsprojekte eingebunden.

Schwerpunktmäßig geht es bei den Forschungsvorhaben darum, neue Anwendungsbereiche für Textilien zu erschließen bzw. neue innovative Produktideen zu entwickeln. Als wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung sind wir dabei stark praxisorientiert, d. h. unsere Arbeit kommt schnell und unverzüglich Unternehmen zugute, die aufbauend auf die Forschungsergebnisse und die daraus abgeleiteten Innovationen zusätzliche Marktchancen für sich realisieren können.

Besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die selbst nicht über eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E) verfügen, können von den Ergebnissen unserer Forschungsarbeit und den öffentlichen Fördergeldern z. B. aus dem "Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)" profitieren.

Wenn es darum geht, wie Sie speziell als Mittelständler in den Genuss von öffentlichen Forschungsgeldern kommen können, unterstützen wir Sie gerne. Gleiches gilt für die weitere Vermarktung neuer Produkte- oder Anwendungsideen, die sich aus einem Projekt heraus ergeben.

  • Für Themen im Bereich Tragekomfort (Bekleidungsphysiologie), Bekleidungstechnik und 3D-Scanning, Funktionalisierung/Veredlung, Persönliche Schutzausrüstung (PSA) sowie industrielle Wäscherei steht Ihnen Dr. Edith Claßen als Ansprechpartner(in) zur Verfügung.
  • Aus dem Fachbereich Hygiene, Umwelt & Medizin ist Dr. Anja Gerhardts Ihre Kontaktperson für alle Themen zur biologischen Sicherheit und Wirksamkeit in der Interaktion von Produkt und Mensch sowie Produkt und Umwelt.

Persona de contacto

Dr. Edith
Claßen
Teléfono:
+49 7143 271-362
Fax:
+49 7143 271-94362

Persona de contacto

Dr. Anja
Gerhardts
Teléfono:
+49 7143 271-434
Fax:
+49 7143 271-94434