Projektträger
MLR-BW
Förderprogramm
MLR-BW
Projekt-Nr.
WH3
Projektleiter
Mihaela Szegedi
Projektstatus
In Arbeit
Projektlaufzeit
01.01.2019 - 31.12.2019

Entwicklung eines abbaubaren Verbissschutzes (Wuchshüllen/Wuchsgitter) aus nachwachsenden Rohstoffen bei mindestens Funktionsgleichheit zu traditionellen Produkten

Seit über 30 Jahren werden in Deutschland Wuchshüllen bzw. Wuchsgitter zum Schutz von jungen Bäumen vor Wildverbiss oder Konkurrenzvegetation sowie zur Verbesserung des Anwuchses verwendet. Auf dem europäischen Markt ist eine große Anzahl an Produkten (> 50 Arten von Wuchs-hüllen/-gittern) vorhanden. Das Bauprinzip basiert auf lichtdurchlässigen Hohlkammerfolien/Stegkammerplatten bestehend aus Polypropylen/-ethylen (PP, PE). Wenn die Hüllen ihren Zweck erfüllt haben, werden sie häufig nicht eingesammelt, sondern bleiben im Wald liegen und tragen somit zum Vermüllen des Waldes bei. Derzeit gibt es keine Wuchshüllen, die zugleich 1. aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen, 2. biologisch abbaubar sind und 3. mindestens funktionsgleich mit den kommerziell auf dem Markt erhältlichen Produkten aus konventionellen Kunststoffen sind. Das Ziel des von der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) initiierten Entwicklungsprojektes ist es, diese drei Anforderungen in einem Prototyp zu vereinen. Das Projektkonsortium erstellt dazu ein Lastenheft, wertet die Funktionalität des Prototyps aus (HFR), kümmert sich um die Produkt-Challenge am Markt (BIOPRO) und analysiert das Abbauverhalten nach DIN/EN-Normen (Hohenstein). Die Projektarbeiten umfassen zudem Untersuchungen der aeroben Biodegradation im Labor und des Abbaus compoundierter Folienmaterialien unter Labor- und realen Waldbedingungen (Hohenstein, HFR).