Projektträger
FKT/AiF
Förderprogramm
IGF-Normalverfahren
Projekt-Nr.
IGF-Nr. 20121 N
Projektleiter
Dr. Eva Glink
Projektstatus
In Arbeit
Projektlaufzeit
01.04.2018 - 31.03.2020

Therapieweste zur Sturzprophylaxe durch Steigerung der Tiefensensibilität (Propriozeption)

Mit dem Sinn der Tiefensensibilität (Propriozeption) werden Körperbewegung und -lage im Raum wahrgenommen. Sie ist entscheidend an allen Bewegungsabläufen und der Haltungsbalance beteiligt. Mit zunehmendem Alter und bei bestimmten Krankheiten verschlechtert sich die Tiefensensibilität. Dies ist eine häufige Ursache für Stürze. Die Propriozeption kann über spezielle Kleidung trainiert und gesteigert werden. Im Projekt wird deshalb eine Weste entwickelt, die über Funktionsstrukturen (z.B. Druckpunkte) an definierten Muskelpartien des Oberkörpers eine gezielte Stimulation der Propriozeptoren bewirkt. Beim Tragen der Weste soll so die Tiefensensibilität und damit auch die motorischen Fähigkeiten und die Haltungsbalance von sturzgefährdeten Menschen (z.B. Parkinson-Patienten) trainiert und gesteigert werden, um Stürzen vorzubeugen. Im Kooperationsprojekt mit dem MEG-Zentrum am Universitätsklinikum Tübingen wird die Wirksamkeit der propriozeptiven Weste mittels Probandenstudien zur Analyse von Koordination und Haltungsbalance, Erfassung elektro- und neurophysiologischer Parameter (EMG, EEG) und einer Feldstudie mit Parkinson-Patienten analysiert.