Page 8

Impulse 1-2013

seite 8 | impulse | 1/2013 Damit Ihre Kunden nicht rot sehen Mit instrumenteller und visueller Farbanalyse Reklamationen vermeiden Die Farbenpracht eines Regenbo- Spektralphotometers die spektrale Re- gens erfreut uns immer wieder aufs flexion von Untersuchungsmustern Neue. Im Verhältnis von Lieferan- ermittelt. D. h. es wird untersucht, ten und Kunden sorgen die über welche Anteile des weißen Lichtes 350.000 Farbtöne, die ein mensch- von einer Materialprobe zurückge- liches Auge unterscheiden kann, worfen werden und damit deren Far- dagegen regelmäßig für Ärger und beindruck im menschlichen Auge be- wir arbeiten Auseinandersetzungen. leiten die Experten der Hohensteingründen. Je nach AufgabenstellungDabei ließe sich ein Großteil im scHloss - Reklamationen vermeiden. Normfarbwerte, Farbmaßzahlen oderInstitute aus den Spektraldaten diedurch Farbabweichungen bedingten aber wir erzäHlen Weißgrade nach verschiedenen in- keine märcHen! „Mit Hilfe instrumentel- Auch Farbdifferenzen zwischen Re-ternational verbreiteten Formeln ab.-ler und visueller Farb ferenz- und Vergleichsmustern so- analyse kann sicherge- Der Slogan ‘Wir erzählen keine wie Pass/Fail-Charakterisierungen Märchen‘ zieht sich durch die An- stellt werden, dass die lassen sich so ermitteln. Dies gilt so- Mittels des präzisen Farnsworth-Tests wird Beispiel einer instrumentellen Farbmesung. zeigenmotive, mit denen aktuell Farbwirkung auch bei wohl für alle Arten von Textilien, Glä- das Sehvermögen von Mitarbeitern in der in verschiedenen Special Interest verschiedensten Materia- sern und Kunststoffen, also auch für Qualitätssicherung überprüft. Magazinen und Fachzeitschriften lien und Oberflächen den Trägermedien auf die Farben, Lacke über das Hohenstein Qualitätsla- Vorgaben entsprechen.“ und Beschichtungen appliziert sind. Farbsehschwäche leben. Meistens lysiert. Ergeben sich daraus keine gra- bel informiert wird. Denn anders Bei der kontinuierlichen Quali- tritt diese Farbschwäche als so ge- vierenden Schwächen beim Farben- als bei (meist leeren) Marketing- tätssicherung arbeiten viele Unter- nannte Rot-Grün-Anomalie auf. Be- Sehen, steht der visuellen Abmus- versprechen, wird die Produktper- In vielen Bereichen fehlen jedoch nehmen ergänzend zu instrumentel- troffene sind je nach Ausgeprägtheit terung nichts im Wege. Da sich das formance beim Hohenstein Qua- normative Vorgaben, anhand denen len mit visuellen Farbanalysen. Dabei dieser Farbsehschwäche nicht in der Auge mit zunehmendem Alter ver- litätslabel neutral überprüft und akzeptable Farbabweichungen ver- wird die Farbwirkung durch Mitar- Lage, z. B. grüne von roten Farbtönen ändert, müssen die Tests regelmäßig bewertet. Von der daraus resul- bindlich definiert werden können. beiter unter kontrollierten Lichtbe- zu unterscheiden. Deshalb bieten die durchgeführt werden. Dann sorgen tierenden hohen Glaubwürdig- Entsprechend wichtig ist es, bereits dingungen bewertet. Doch dabei be- Hohenstein Institute für Mitarbeiter die Testpersonen bei ihren Arbeit- keit der Produktauslobung pro- bei der Produktentwicklung und im steht Grund zur Vorsicht. in der Qualitätssicherung einen spe- gebern über Jahre hinweg zuverläs- fitieren Hersteller, Handel und Vorfeld von Großaufträgen die akzep- ziellen Sehtest an. Beim sogenann- sig dafür, dass Kunden nur noch `rot Verbraucher gleichermaßen. Der tablen Toleranzen festzulegen. Im „Nicht alle Mitarbeiter sind ten Farnsworth-Munsell 100-Hue- sehen´, wenn dies vorher im Auftrag volle Charme der Kampagne er- Sinne einer optimale Farbkonstanz aufgrund ihres Sehvermö- Test müssen die Testpersonen 85 ausdrücklich so definiert wurde. gilt es dann im Fertigungsprozess mit gens für die visuelle Farb- Farbchips gemäß des Farbkreises in len Farbanalyse diese sicherzustellen. sortieren. Abweichungen von der ide- Sabrina Köhlerbewertung geeignet.”einer farblich richtigen Reihenfolge- Hilfe der instrumentellen und visuel Bei der instrumentellen Farbmes- Ungefähr 8 % der Männer und etwa alen Reihenfolge werden von den Ho- s.koehler@hohenstein.de sung wird mit Hilfe des sogenannten 0,5 % der Frauen müssen mit einer henstein Experten am Computer ana- www.hohenstein.de/pr-479-DE Tragekomfort: sehr gut Gezielte Unterstützung bei der Vermarktung von Bekleidung Die Hohenstein Institute gehören zu den Pionieren auf dem Gebiet der quantitativen Bestimmung des schließt sich beim Blick auf das Tragekomforts, also der Wechsel- märchenhaften Ambiente, in dem wirkung zwischen dem menschli- die Laboruntersuchungen im Re- chen Körper, dem Klima und der naissanceschloss Hohenstein mit getragenen Kleidung. seinen Nebengebäuden stattfin- Zu den thermophysiologischen den – davon können Pinocchio Aspekten zählen die Wärmeisolati- und der Froschkönig nur träumen. on und das Feuchtemanagement. Sie geben Auskunft darüber, wie gut die Textilien in definierten Tragesituatio- nen den Träger wärmen und gleich- zeitig den Schweiß zwischenspei- chern bzw. vom Körper wegleiten können. Die in Hohenstein entwickelte Tragekomfortnote liefert eine Ge- samtaussage über die Komfortei- Die Tragekomfortnote basiert auf unabhängigen Laboruntersuchungen und sorgt beim Kauf von Textilien für mehr genschaften von textilen Materiali- Transparenz und Vergleichbarkeit. en. Die Notenskala von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) entspricht dem dabei je nach Verwendungszweck durch die Produktkennzeichnung mit prüft und zertifiziert werden können, deutschen Schulnotensystem und der Prüfmuster unterschiedlich ge- dem Hohenstein Qualitätslabel deut- erhält der Kunde auf einen Blick eine bringt mit Hilfe zugrunde liegender wichtet – für funktionelle Sportbe- lich sichtbar auszuloben. Da mit die- umfassende Aussage über die Quali- Formeln auf anschauliche Weise die kleidung etwa gelten andere Formeln sem Label auch weitere funktionel- tätsmerkmale eines Artikels. Messergebnisse der Labortests zum als für Gewebe, aus denen Schutzbe- le Eigenschaften wie der UV-Schutz- Silke Off Ausdruck. Die für den physiologi- kleidung hergestellt wird. faktor, eine antimikrobielle Wirkung schen Komfort ausschlaggebenden Am Point-of-Sale ist es möglich, oder schmutzabweisende und ge- s.off@hohenstein.de Kennzahlen und Parameter werden die Tragekomfortnote beispielsweise ruchshemmende Ausrüstungen über- www.hohenstein.de/pr-471-DE


Impulse 1-2013
To see the actual publication please follow the link above