Basisinformationen der Hohenstein Institute

Nachfolgend können Sie eine allgemeine Presseinformation zu den Arbeitsbereichen und Aktivitäten der Hohenstein Institute herunterladen. Pressemitteilungen zu aktuellen Themen finden Sie hier .

Nachfolgend können Sie einige Pressefotos zu einzelnen Arbeitsbereichen und Aktivitäten der Hohenstein Institute herunterladen. Unser vollständiges Bild-Archiv finden Sie hier .

Mehr als 4.500 Kunden weltweit profitieren vom textilen Know-how der rund 500 Mitarbeiter am Stammsitz im schwäbischen Bönnigheim und weiteren 300 Mitarbeitern in unserem weltweiten Netz aus mehr als 40 Kontaktbüros.

Die Hohenstein Institute in Bönnigheim (Deutschland) sind ein international tätiges Forschungs- und Dienstleistungszentrum für die gesamte textile Kette und artverwandte Branchen.

Die Hohenstein Institute sind u. a. Gründungsmitglied der Internationalen Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie (OEKO-TEX®). Der OEKO-TEX® Standard 100 wurde 1992 eingeführt und ist heute weltweit das erfolgreichste Label für schadstoffgeprüfte Textilien.

Auch der international verbreitete UV Standard 801 wurde von den Hohenstein Instituten mit entwickelt. Er ermöglicht eine wissenschaftlich fundierte und praxisnahe Ermittlung des UV-Schutzfaktors von Textilien, der direkt am Produkt ausgewiesen werden kann.

Das Hohenstein Qualitätslabel steht bei zahllosen Produkten für überwachte Qualität hinsichtlich Tragekomfort, Passform, Verarbeitung und zahlreicher weiterer Produkteigenschaften.

An den Hohenstein Instituten arbeiten Textilingenieure, Physiker, Chemiker, Biologen und Mediziner interdisziplinär zusammen, um den Kunden umfassende Leistungen aus einer Hand bieten zu können.

Zahlreiche an den Hohenstein Instituten entwickelte Prüfmethoden, wie das Hohenstein Hautmodell und die thermische Gliederpuppe „Charlie“, mit deren Hilfe der physiologische Tragekomfort von Kleidung objektiv ermittelt werden können, sind heute international etabliert.

Alle Arten von textilen Produkten werden in den Laboren der Hohenstein Institute nach Kundenwunsch auf Basis nationaler und internationaler Normen sowie selbst entwickelten Prüfverfahren untersucht und zertifiziert.

Überall dort, wo faserbasierte Werkstoffe zum Einsatz kommen, wie z. B. in der Automobilbranche, unterstützen die Hohenstein Experten Handel, Hersteller und Absatzmittler mit ihrem speziellen Know-how.

Die Hohenstein Institute sind u. a. Gründungsmitglied der Prüfgemeinschaft für angewandten UV-Schutz und führen entsprechend auch Prüfungen nach UV Standard 801 durch.

Besonders im Hinblick auf die sog. Life Sciences stellt die interdisziplinäre Kompetenz der Hohenstein Institute für Kunden und Forschungspartner einen großen Vorteil dar.

Bereits seit 1992 bieten die Hohenstein Institute Schadstoffprüfungen nach OEKOTEX® Standard 100 auf Basis international einheitlicher Prüfkriterien und -methoden an.

In den modern eingerichteten Laboratorien wird die Performance von Produkten in Bezug auf verschiedenste Qualitätskriterien untersucht und bewertet.

Im Rahmen von vergleichenden Warentests wird u. a. die Leistungsfähigkeit von Waschmitteln und -maschinen gegenüber gestellt.

Neben textiltechnologischen und chemischen Prüfungen bieten die Hohenstein Institute u. a. mikrobiolische Untersuchungen sowie Wirksamkeits- und Sicherheitsnachweise an.

Seit den 1950er Jahren führen die Hohenstein Institute regelmäßig Reihenmessungen an der deutschen Bevölkerung durch. Aufbauend darauf gehört auch die Überprüfung von Passform und Verarbeitung zum Leistungsportfolio.

Rund 4.500 Kunden weltweit vertrauen auf das Urteil der Hohenstein Institute u. a. bei chemischen und textiltechnologischen Prüfungen.

An den drei Laborstandorten der Hohenstein Institute am Stammsitz in Deutschland (Bönnigheim), Ungarn und Hong Kong wird nach den gleichen strengen Vorgaben und mit den selben Gerätetypen gearbeitet.

Ansprechpartner

Britta
Gortan
Telefon:
+49 7143 271-720
Fax:
+49 7143 271-94720