Wir ermitteln den Komfort Ihrer textilen Materialien und Produkte.

Hohenstein forscht und prüft seit mehr als 60 Jahren auf dem Gebiet der Wechselwirkung zwischen Körper, Klima und Textilien. Wir sind Pionier bei der Entwicklung von wissenschaftlichen Methoden zur objektiven Bestimmung des Trage- und Schlafkomforts von textilen Produkten. Bis heute sind wir führend, wenn es darum geht, Komforteigenschaften von Stoffen, Bekleidung, PSA, Bettwaren, Schlafsäcken, Autositzen, Sitzmöbel u.v.m. zu beurteilen und Kennwerte zur ermitteln. Diese Kennwerte wurden erfolgreich mit dem menschlichen Empfinden korreliert.

Entsprechend groß ist unsere Erfahrung und Know-How, um Sie mit unseren Ergebnissen bei der Optimierung der Komforteigenschaften Ihrer Textilien wie Wäme- und Feuchte-Management (Atmungsaktivität, Wärmeisolation, Schweißtransport), kühlende und wärmende Eigenschaften, Verwendungsbereich und/oder dem Hautempfinden zu unterstützen.

Auf diese Weise bieten Sie dem Konsumenten auch ohne vorherige Anprobe eine verlässliche Hilfestellung, um Ihr Produkt bezüglich des Komforts und des Empfindens auf der Haut beurteilen zu können.

Zur Bestimmung des Komforts sind drei Faktoren maßgeblich:

  • Das Wärme- und Feuchte-Management

    Hier untersuchen wir, wie wirksam Textilien und Bekleidung warm halten oder kühlen und wie  Materialien in der Lage sind, Schweiß effektiv und schnellstmöglich von der Haut weg zu transportieren und an die Umgebung abzugeben - den sog. thermophysiologischen Tragekomfort.

    Mit unseren teilweise selbst entwickelten und standardisierten Messapparaturen wie dem Hohenstein Hautmodell, thermischen Gliederpuppen sowie mehreren Klimakammern können wir die physikalischen Kennwerte des Wärme- und Feuchtmanagements zuverlässig ermitteln. Darüber hinaus sind wir in der Lage, an den Einsatzbereich angepasste Trage- und Klimabedingungen zu simulieren, um spezielle Anwendungsszenarien nachzustellen.

    Hier schließt auch die neueste Hohenstein Entwicklung „WATson“ an, ein Prüfgerät für die weltweit einzigartige Messung der Kühlleistung von z.B. Sporttextilien.
  • Das Trageempfinden auf der Haut

    Bereits seit drei Jahrzehnten charakterisieren wir das Tragegefühl – den sog. hautsensorischen Tragekomfort. Dabei verwenden wir in wissenschaftlichen Forschungprojekten entwickelte Methoden, die uns durch Kombination ermöglichen, subjektives Empfinden objektiv bewertbar zu machen.
  • Der ergonomische Komfort

    Inwieweit beeinflussen die Konfektion von Bekleidung oder ihre Passform zusammen mit dem Wärme- und Feuchte-Management den Tragekomfort? Mit unseren thermischen Gliederpuppen und Klimakammern können wir die physikalischen Kennwerte des Wärme- und Feuchtmanagements fertig konfektionierter Bekleidung und textiler Aufbauten ermitteln – und zwar Trage- und Klimabedingungen, die an den Einsatzbereich angepasst sind.

    Insbesondere wenn es um Schutzbekleidung (PSA) geht, spielt der Tragekomfort eine entscheidende Rolle, da sie nur bei einer hohen Akzeptanz tatsächlich getragen wird. Entsprechend muss PSA auf die Bedürfnisse des Trägers bei seiner jeweiligen Tätigkeit zugeschnitten sein und ihm bei allen Bewegungsabläufen einen optimalen Komfort bieten.

    Der ergonomische Komfort von Bekleidung lässt sich durch die Verwendung von Körperbewegungsmaßen aus 3D-Scans und 3D-Daten weiter optimieren.

Unsere Kernkompetenzen auf einen Blick.

  • Seit mehr als 60 Jahren Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Wechselwirkung zwischen Körper, Klima und textilen Materialien und Produkten (wie Stoffe, Bekleidung, PSA, Bettwaren, Schlafsäcke, Autositze u.a.)
  • Quantitative Messung und Qualitätskontrolle von Einzelparametern (Wärme- und Feuchte-Management, Kühlung, Trageempfinden auf der Haut) von textilen Materialien
  • Beurteilung des Komforts (Wärme- und Feuchtmanagement, Trageempfinden auf der Haut) von textilen Produkten
  • Beurteilung des ergonomischen Komforts von Bekleidung sowie von Auswirkungen der Schnittkonstruktion und des Designs auf den Tragekomfort
  • Beurteilung und Beratung für komfortoptimierte textile Materialien und Produkte
  • Ermittlung des Verwendungsbereiches von Bekleidung und Persönlicher Schutzausrüstung (PSA)  in Abhängigkeit von Kleidung, Klima & Tätigkeit

Downloads