Testmethoden und -programme

Das Hohenstein Hautmodell und die thermische Gliederpuppe „Charlie“ zur Ermittlung thermophysiologischer Kennzahlen oder das HOSY-Messgerät für Kompressionsartikel sind nur drei Beispiele aus der großen Zahl von Prüfmethoden,
- geräten und – programmen, die an den Hohenstein Instituten seit 1946 entwickelt wurden.

Auf der Basis von aktuellen Forschungsergebnissen , Prüfmethoden aus anderen wissenschaftlichen Bereichen und unseres reichen Erfahrungsschatzes im Bereich der Prüfung und Bewertung von (textilen) Produkten entwickeln unsere Spezialisten diese ständig weiter. Aber auch komplett neue Methoden werden im Rahmen von öffentlich geförderten Forschungsprojekten oder im Kundenauftrag erarbeitet.

Dabei tragen wir zum einem dem Umstand Rechnung, dass textile Materialien in zahlreichen neuen Lebensbereichen zum Einsatz kommen und ihre Eigenschaften entsprechend differenziert betrachtet und bewertet werden müssen. Zum anderen haben wir uns in den letzten Jahren vom reinen Textilforschungsinstitut zur vielseitigen Denkfabrik für die verschiedensten Branchen von Automotives über das Bauwesen bis hin zu Kosmetik und Medizin entwickelt. Entsprechend breit ist mittlerweile die Palette von Produkten, die von uns untersucht, bewertet und ggf. optimiert werden können.